Nach oben

Kundalini-Energie

Hellseherin Vanessa: Kundalini-Energie


Kundalini-Energie: Foto: © Chinnapong / shutterstock / #422751670
Foto: © Chinnapong / shutterstock / #422751670

Entstehung von Kundalini

Kundalini entstand vor circa 3000 Jahren in Indien. In Ihrer Sprache, dem Sanskrit, bedeutet das Wort kleine zusammengerollte Schlange. Diese lebt am unteren Ende der Wirbelsäule. Für die Inder war Kundalini die Verbindung zur göttlichen Energie des Universums und der Schöpfung selbst. Sie nannten diese Quelle Prana und Shakti, die sich in Lebensformen wie Menschen oder Tieren auf der Erde manifestieren kann.

Der Sitz von Shakti ist am Ende der Wirbelsäule. Es gibt dem Leben Schwung und Energie, die sich sowohl körperlich, geistig und auch seelisch positiv auswirkt. Kundalini ist ein Gefährt, das Shakti im ganzen Körper verbreitet. Bei dem Erweckungsprozess wird der Körper zu einer einzigartigen Energiequelle.
Diese ursprüngliche Praxis war nicht mit einer Religion, sondern mit alten indischen Traditionen verbunden und wurde teilweise mit ihren Göttern und Göttinnen zusammengebracht.

Kundalini behielt bis heute den gleichen Namen und dieselben Details wie aus dem Ursprungsland. Im alten Indien wurde das Kundalini-Bewusstsein durch die Praxis des Yoga unterstützt. Körperliche Bewegung und Meditation waren ebenso wichtig wie die kleine zusammengerollte Schlange“ dazu zu bringen, sie abzuwickeln, in Gang zu bringen und aufzusteigen.

Was ist Kundalini?

Das Wort ist eine Metapher unseres Energieflusses. Sie wird als Schlange dargestellt, die an der Basis der Wirbelsäule ist. Durch das Erwecken wird aus der schlafenden Schlange ein Energiefluss. Sie ist mit gottähnlicher Energie gefüllt und dient als Gefährt für unseren Körper und unser Leben.

Wenn sie erweckt wird, wickelt sie sich ab und strömt durch unseren Körper durch alle Chakren und löst sämtliche vorhandenen Blockaden. Alle Irrtümer und Fehler der Persönlichkeit werden dabei durch göttliche Energie aufgelöst und die Seele kann sich auf die Wahrheit konzentrieren.

Das Kundalini-Bewusstsein wird durch Yoga, Meditation, Kunst, Vergebung oder auf andere Weise gestärkt, um uns selbst besser zu verstehen und unser eigenes inneres Potenzial zu stärken.

Wir alle haben diese Quellenergie in uns und wir können sie durch Bewusstsein, Übungen und Konzentration erwecken. Diese Energie demonstriert, wenn sie erwacht ist, unsere Verbindung mit dem Leben, dem Göttlichen und dem gesamten Rest der Menschheit.

Kundalini-Energie und Ihre Verbindung mit den Chakren

Chakren sind Wirbel, durch die Energie sowohl in den Körper hinein als auch herausfließt. Es gibt sieben Haupt-Chakren und hunderte andere, die sich über den ganzen Körper verteilen. Sie sind zugleich Akupunktur- und Akupressur Punkte.

Die Energie, die diese Wirbel antreibt, kommt unter anderem aus unserer eigenen Kundalini-Energie und der spirituellen Kraft in uns. Sie fließt aus unserem Inneren in die Chakren. Auch die spirituelle Energie um uns herum kann durch sie fließen.

Die sieben Chakren

Wir besitzen sieben energetische Zentren, auch Chakren genannt, die an der Wirbelsäule angeordnet sind.

Die Energie strömt von einem Chakra zu dem nächsten. Sie kann sich aber verschließen, wenn der Fluss durch Blockaden gestört ist. Das kann zum Beispiel ein nicht aufgearbeitetes negatives Erlebnis sein.

Chakren:

Wurzelchakra - Muladhara



Ende der Wirbelsäule und Sitz des Kundalini - Zentrums der Verbindung mit der Welt und der Göttlichkeit


Bauch Chakra - Svadisthana



Etwas unterhalb des Nabels - Verantwortlichkeiten


Solar Plexus Chakra - Manipura



Direkt über dem Nabel - emotionales Zentrum


Herz Chakra - Anahata



In der Mitte des Brustbeins - Zentrum der Liebe


Kehl Chakra - Visuddha



In der Mitte des Halses - Zentrum für Kreativität und gute Entscheidungsfindung


Ajna Chakra, „drittes Auge-Chakra



In der Mitte der Augenbrauen - Zentrum der Intuitionen, steuert Gedächtnis und Konzentration, dient der Schaffung von Kunst und Fantasie


Kronen Chakra - Sahasrara



Auf der Oberfläche des Kopfes - Zentrum des reinen Bewusstseins, des Geistes und des inneren Selbst

Der Weg der Kundalini-Energie ist lang, sie muss vom ersten bis zum siebten Chakra aufsteigen, damit das Individuum, das sie aktiviert hat, das bisher Bekannte völlig auflösen kann. Dabei werden Grenzen erreicht, die ins Weite und Unerklärliche reichen, um mit dem Göttlichen zu verschmelzen.

Wie kann die Energie aktiviert werden?

Es gibt zwei Hauptwege, um die Kundalini-Energie aus dem Ruhezustand in einen aktiven Zustand zu bringen.

Der erste ist durch Bewusstsein und unabhängige Arbeit in dieser Richtung. Grundlegende Techniken bestehen aus Meditation, Kundalini-Yoga, Atemübungen und anderen Praktiken, die unseren Geist beim Wachstum unterstützen.

Die zweite Möglichkeit der Aufweckung ist die direkte Übertragung von Person zu Person. Das heißt, jemand, in dem diese göttliche Energie bereits aktiviert ist, kann den Energieimpuls auf eine andere Person übertragen. Meistens geschieht dies durch Berühren oder Sprechen eines bestimmten Mantras oder anderer besonderer Wörter. Dieser Vorgang ist in Indien als Shakti-Pfad bekannt.

Wie lange dauert das Erwecken?

Das Erwachen der Kundalini-Energie kann plötzlich oder allmählich geschehen. Wenn es aktiviert wird, beginnt es, unsere Wirbelsäule hinaufzukriechen. Das Ziel ist es, es so weit zu entwickeln, dass es ganz oben ankommt - bis zum Kronenchakra (Sahasrara).

Um ein Ergebnis zu bekommen, müssen Schwingungen aufgebaut und erhöht werden. Nur beharrliches Üben von Kundalini-Praktiken kann dies ermöglichen.

Was bewirkt die Kundalini-Energie?

Die Bewegung der Kundalini ermöglicht die Auflösung von Blockaden und Energieverschwendung, die sich auf jeder Ebene angesammelt haben. Der Weg für den richtigen göttlichen Energiefluss innerhalb und auch außerhalb unseres physischen Körpers wird dadurch geöffnet.

Das Erwecken der zusammengerollten Schlange und spirituelle Erleuchtung sind nicht das Gleiche. In der Praxis gibt es viele erleuchtete Personen, die es nicht geschafft haben, die Kundalini zu erwecken.

Erleuchtung ist die unterste Ebene dieser Art von spiritueller Pyramide. Es ist unsere spirituelle Rückkehr zur Quelle und unsere Fähigkeit, uns daran zu erinnern, wer wir wirklich sind.

Das Erwachen der Kundalini-Energie wiederum kann zu vollständiger Verwirklichung und Transzendenz führen - zum Ausbrechen aus allen Grenzen und Rahmen der materiellen Existenz, die dem Menschen bekannt sind. Mit anderen Worten, um die lang ersehnte Verbindung unseres physischen Selbst mit unserer göttlichen Essenz zu erreichen.



© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Hellseherin Vanessa

Hellseherin Vanessa

Hellseherin Vanessa kann durch ihre besondere Gabe einen Blick in Ihre Zukunft werfen und Ihnen helfen den richtigen Weg in ein glückliches Leben zu finden.

Hier mehr über Vanessa erfahren


Hotlines
0901 900 502
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
0900 533 424
(€ 2.17/Min.)
Alle Netze
901 282 57
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze
0900 310 2046
(€ 2.39/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch